Retten-Löschen-Schützen-Bergen

fahrzeuge lkwbrand nacht nacht1 oelspur pkwbrand uebung vku

Einsatzstatus

Einsatzbereit

Letzter Einsatz

H2 Technische Hilfe mittel
06.08.2019 um 17:11 Uhr
Pielitz / Großkunitz
weiterlesen
B2 Mittelbrand
25.07.2019 um 13:58 Uhr
Kleinbautzen
weiterlesen
 

eiko_icon Pielitz, am Steinbruch, untergegangene Person

Techn. Rettung > Wasserrettung
H2 Technische Hilfe mittel
Zugriffe 124
Einsatzort Details

Pielitz / Großkunitz
Datum 06.08.2019
Alarmierungszeit 17:11 Uhr
Alarmierungsart FME und Sirene
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Kubschütz
Ortswehr Rachlau
FFw Hochkirch
    Löschgruppe Baschütz
    Feuerwehr Bautzen
      Fahrzeugaufgebot   HLF 10/6  TLF16  TSFw/z  MTW Rachlau  LF8-TSA (Basch)
      H2 Technische Hilfe mittel

      Einsatzbericht

      Ein tragischer Badeunfall ereignete sich am späten Nachmittag des 6. August in einem ehemaligen Granitsteinbruch nahe Pielitz.
      Um 17:11 Uhr wurde durch die Leitstelle ein Großaufgebot an Rettungskräften zu diesem Steinbruch alarmiert. Das Stichwort lautete "untergegangene Person".
      Ein 15jähriger war laut Zeugenaussagen an einem Seil aus dem Steinbruch geklettert und dabei abgerutscht und ins Wasser gefallen. Vermutlich durch einen Aufprall auf den Steinen blieb er unter Wasser und konnte sich nicht mehr retten. Auch einem Erwachsenen, der sofort hinterhersprang, gelang es nicht den Jungen zu finden.
      Ebenso blieb die Suche von einem Schlauchboot der Bautzener Feuerwehr aus erfolglos. Schon zu Beginn des Einsatzes wurden Taucher angefordert, um nach dem Jugendlichen zu suchen.

      So nach und nach wurden dann im Laufe des Abends alle angerückten Feuerwehrkräfte aus dem Einsatz entlassen. Lediglich die Ortswehr Rachlau blieb vor Ort.
      Nach stundenlanger Suche wurde dann gegen Mitternacht durch Taucher der leblose Körper des Jungen geborgen.
       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder