Retten-Löschen-Schützen-Bergen

fahrzeuge lkwbrand nacht nacht1 oelspur pkwbrand uebung vku

Einsatzstatus

Einsatzbereit

Letzter Einsatz

Sonstiger Einsatz
31.10.2019 um 23:49 Uhr
Hochkirch
weiterlesen
H1 Technische Hilfe klein
30.10.2019 um 09:53 Uhr
Kreckwitz
weiterlesen
 

eiko_icon B2 Kumschütz, Scheune nach Blitzeinschlag

Brandeinsatz > Wohngebäude
B2 Mittelbrand
Zugriffe 1613
Einsatzort Details

Kumschütz
Datum 21.05.2019
Alarmierungszeit 18:32 Uhr
Alarmierungsart FME und Sirene
eingesetzte Kräfte

Ortswehr Kubschütz
Ortswehr Purschwitz
Ortswehr Rachlau
Löschgruppe Baschütz
Löschgruppe Soritz
    Fahrzeugaufgebot   HLF 10/6  TLF16  MTW Kubschütz  LF8-TS8-STA (Pur)  TSFw/z  LF8-TSA (Basch)
    B2 Mittelbrand

    Einsatzbericht

    Eigentlich war an diesem Dienstag eine Ausbildung in technischer Hilfeleistung geplant. Dafür bekamen wir wieder zwei Altfahrzeuge vom Autohaus Hennersdorf in Kubschütz und wollten diese dort mit Schneider und Spreizer zerlegen. Dazu gab es ein Einsatzszenario, welches sich zwei Kameraden für diesen Abend ausgedacht hatten.
    Doch kann kam alles anders.
    Da genau zu dieser Zeit ein Gewitter über die Gemeinde zog und keiner unnötig nass werden wollte ;-), verzögerte sich der Beginn der Ausbildung etwas. Genau zu diesem Zeitpunkt, um 18:32 Uhr ging plötzlich die Sirene und die Pieper der Kameraden mit dem Stichwort "Scheunenbrand nach Blitzeinschlag".
    Sofort wurden alle Fahrzeuge besetzt und es ging in den Ortsteil Kumschütz zum Einsatzort.
    Vor Ort bestätigte sich die Lage durch ordentlich Rauch aus dem Dach der Scheune. Nach der Lageerkundung ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. In der Zwischenzeit baute der Rest eine Wasserversorgung aus dem nahen Löschteich auf. Innerhalb kürzester Zeit gelang es uns den Brand zu löschen und die Scheune vor größerem Schaden zu bewahren.
    Mehrere glückliche Umstände sorgten für den schnellen Erfolg.
    1. Da fast alle Ortswehren und Löschgruppen zum Übungsdienst anwesend waren, war die Einsatzstelle sehr schnell erreicht. 
    2. Die Scheune war leer, so dass sich der Brand auf wenige Dachbalken und Strohreste beschränkte.
    3. Anwohner hatten vorher schon mit einem Feuerlöscher versucht zu löschen.
    Was aber noch mehr zählt, als der schnelle Erfolg des Einsatzes, war ein laut ausgesprochener Dank der anwesenden Einwohner an die Kameraden der Feuerwehr für die schnelle Hilfe.
     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder